Manuel Brun, wohnhaft in der Schweiz, erhält mit 12 Jahren die Diagnose akute lymphatische Leukämie. Es folgt eine Komplettuntersuchung mit dreimonatigem Spitalaufenthalt. Eine Freundin der Mutter lädt die ganze Familie an einen Heilungsgottesdienst nach Süddeutschland ein. Die Familie nutzt die Chance, der Gottesdienst wird für alle zu einem Wendepunkt, die ganze Familie kommt zum lebendigen Glauben an Jesus Christus. Manuel erfährt an diesem Heilungsgottesdienst ein Wunder, göttliche Heilung. Mit 18 Jahren gründet Manuel seine eigene Firma. Für die meisten Menschen bleibt dies ein Traum. Für ihn als Jungunternehmer ist jedoch nicht der Erfolg das Wichtigste, sondern mit Jesus Christus in Beziehung zu stehen und gemeinsam mit ihm den Alltag zu leben. Er wünscht sich, dass noch viele Menschen erkennen, dass Jesus Christus der Weg, die Wahrheit und das Leben ist.
Meck (Markus) Walther, wohnhaft in der Schweiz, hatte kein einfaches Leben. Kinderheim, Verdingung, Drogen. Mit 7 Jahren hat er einen Unfall: «Wir waren mit den Nachbarn Birnenlesen. Unterwegs rutschte ich vom Traktor und das Hinterrad rollte über meinen Kopf. Dieser war 15-fach gebrochen, die Not-OP dauerte fast 20 Stunden. Nach 30 Tagen verliess ich das Krankenhaus, kerngesund und bis heute ohne Folgeschäden - ein grosses Wunder Gottes!». Als Erwachsener sucht er Erfüllung im beruflichen Erfolg, doch er lebt an seiner Familie vorbei. Seine erste Ehe scheitert. Noch immer lebt Meck für seine Arbeit. Es kommt zur Erschöpfungsdepression. Am 29. September 2018 macht er eine Gotteserfahrung, die sein Leben komplett verändert.
Jürgen Zimmerer aus Sinsheim-Hasselbach, Deutschland, macht sich an einem Herbsttag zusammen mit seiner Frau und Tochter auf den Weg, um Walnüsse zu sammeln. Dabei klettert er auf einem Baum. Ein morscher Ast bricht, Jürgen fällt runter, kann nicht aufstehen, sich nicht mehr bewegen. Via Handy verständigt die Tochter den Notarzt. Jürgen wird mit einem Krankenwagen zum Hubschrauber gefahren. Dieser fliegt ihn ins Krankenhaus nach Mannheim. Eine Notoperation wird vorgenommen, der erste Lendenwirbel ist zerborsten. Ein neuer Wirbelkörper soll eingesetzt werden. Doch nach Gebet geschieht das von Jürgen ersehnte Wunder: der Heilige Geist setzt die Puzzlesteile des zerborstenen ersten Lendenwirbels zusammen. Eine zweite Operation war nicht mehr nötig. Gott sei Lob und Dank!

Medialog
Freiestrasse 26
CH-8570 Weinfelden

Telefon 052 730 19 44

KONTO SCHWEIZ
Postkonto 85-534400-9
IBAN: CH81 0900 0000 8553 4400 9

KONTO AUSLAND

Konto: 91-341867-1 EUR
IBAN: CH71 0900 0000 9134 1867 1

BIC: POFICHBEXXX

Wunder-Heute APP
einfach QR-Code scannen
qr code