Jessica Kull, wohnhaft in der Schweiz, ehemalige Hochleistungssportlerin, nimmt Gottes Liebe zum ersten Mal so richtig wahr, als sie 20 Jahre alt ist. Davor hatte sie eine sehr schwierige Zeit. Ängste, Depressionen wie auch Partys und Drogen gehörten dazu. Auch mit dämonischen Mächten kam sie in Berührung. Doch dieses Gotteserlebnis veränderte ihr Leben komplett.
Bei Kathrin Venter, wohnhaft in der Schweiz, machen sich mit 12 Jahren Asthmaanfälle und hohes Fieber bemerkbar. Es folgen Abklärungen beim Hausarzt mit der Diagnose Leukämie. Sie wird insgesamt ein halbes Jahr im Kinderspital St. Gallen behandelt: Chemo und Bestrahlung, teilweise auch isoliert. Halt gab ihr ihre Familie, der Glaube an Gott spielte damals noch keine Rolle, was sich aber ändern sollte. Nach ihrer medizinischen Behandlung lernte sie in einer christlichen Gemeinde mit 14 Jahren Jesus Christus persönlich kennen und erfuhr übernatürliche, ganzheitliche Heilung. Sie war so von ihrer Heilung überzeugt, dass sie die Medikamente absetzte. Die Heilung wurde auch medizinisch bestätigt. Damals hatten ihr die Ärzte nahegelegt, nicht schwanger zu werden, das Risiko eines behinderten Kindes wäre sehr hoch. Für Kathrin war klar: Jesus hat mich geheilt. Sie hat zwei gesunde Kinder, ein Mädchen und ein Junge. Gott gehört die Ehre!
Dewald Venter, heute mit seiner Familie wohnhaft in der Schweiz, wurde in Südafrika geboren. Er kam zu früh auf die Welt, bei der Geburt kam es zu Komplikationen: Sauerstoffmangel, sein Hals wurde aufgerissen. Die medizinische Diagnose: Dewald wird nie laufen können und auch sein Gehirn ist geschädigt. Ein Schock für die Familie. Seine Mutter arbeitete in einer Firma, wo Christen dreieinhalb Jahre jeden Tag (!) für die Heilung von Dewald beteten. Er wäre nicht zu Gast bei WunderHeute.TV, wenn Gott nicht auf eindrückliche Art eingegriffen hätte. Ihm allein gehört die Ehre!
Manuel Brun, wohnhaft in der Schweiz, erhält mit 12 Jahren die Diagnose akute lymphatische Leukämie. Es folgt eine Komplettuntersuchung mit dreimonatigem Spitalaufenthalt. Eine Freundin der Mutter lädt die ganze Familie an einen Heilungsgottesdienst nach Süddeutschland ein. Die Familie nutzt die Chance, der Gottesdienst wird für alle zu einem Wendepunkt, die ganze Familie kommt zum lebendigen Glauben an Jesus Christus. Manuel erfährt an diesem Heilungsgottesdienst ein Wunder, göttliche Heilung. Mit 18 Jahren gründet Manuel seine eigene Firma. Für die meisten Menschen bleibt dies ein Traum. Für ihn als Jungunternehmer ist jedoch nicht der Erfolg das Wichtigste, sondern mit Jesus Christus in Beziehung zu stehen und gemeinsam mit ihm den Alltag zu leben. Er wünscht sich, dass noch viele Menschen erkennen, dass Jesus Christus der Weg, die Wahrheit und das Leben ist.
Franz Imhof aus Steinhausen, Kanton Zug (Schweiz), leidet schon in jungen Jahren unter Arthrose in beiden Knien. Die Schmerzen waren oft unerträglich. Einreiben und Spritzen half nur bedingt. Franz wird von Christen an ein Omegalive- Seminar (heute HariSeminare / Christozentrische Heilungsschule) eingeladen. Dort legten zwei Mitarbeiter ihre Hände um seine Knie und beteten im Namen von Jesus. Ein Wunder: die Schmerzen verschwanden augenblicklich. Dies ist bereits einige Jahre her, die Heilung ist nachhaltig. Doch es bleibt nicht bei der körperlichen Heilung: Franz Imhof lud Jesus in sein Leben ein und wurde zu einen Nachfolger von Jesus.
Mario Herrera, wohnhaft im Grossraum Stuttgart, Deutschland, wird im Jahr 2005 von einer Zecke gebissen, was jedoch bis 2007 unentdeckt bleibt. Heftige Symptome machen sich bemerkbar. 2007 stellt man fest: chronische Borreliose. Eine Hochdosis Antibiotikatherapie folgt. Ein Heilungszeugnis eines Arztes, der in einem Healing-Room durch Gebet geheilt wurde, macht Mario Mut, auch einen Healing-Room aufzusuchen. Ein erstes Wunder stellt sich nach dem Besuch ein, seine Leberwerte erholen sich ungewöhnlich rasch. Bis zur vollständigen Heilung der chronischen Borreliose hiess es jedoch für Mario dranbleiben! Es hat sich gelohnt, Gott sei Dank!
Jörg Engler aus Offenburg, Deutschland, erfährt körperliche Schläge schon in seiner frühen Kindheit. Von Zuhause weglaufen gehört dazu, wie auch der Aufenthalt in Kinderheimen. Missbrauch in verschiedensten Formen kommen dazu. Nicht erstaunlich, dass er sich sehnlichst nach Annahme und Liebe sehnt, was ältere Männer ausnutzen. Er unternimmt einen Selbstmordersuch. Die Ärzte sagen: «30 Minuten später und wir hätten nichts mehr machen können.» Mit 45 Jahren, gerade mal 6 Jahre verheiratet, bricht er schliesslich zusammen, zu gross sind die schmerzhaften Erinnerungen, die seelischen Wunden. Er beginnt eine Therapie in einer christlichen Klinik und macht dort eine Erfahrung mit Jesus Christus, die sein Leben völlig und nachhaltig verändert. Dabei spielt Vergebung eine ganz entscheidende Rolle. Er fand die ersehnte und tiefgreifende Heilung, Gott sei Dank!

Medialog
Freiestrasse 26
CH-8570 Weinfelden

Telefon 052 730 19 44

KONTO SCHWEIZ
Postkonto 85-534400-9
IBAN: CH81 0900 0000 8553 4400 9

KONTO AUSLAND

Konto: 91-341867-1 EUR
IBAN: CH71 0900 0000 9134 1867 1

BIC: POFICHBEXXX

Wunder-Heute APP
einfach QR-Code scannen
qr code