Suchen Sie nach einem speziellen Lebensbericht?

Die Ärztin Dr. Angelika Matscheko und ihr Team erfahren in ihrer Arbeit in den Healing Rooms Kraichgau, dass Menschen übernatürlich durch Jesus Christus geheilt werden. Für sie ist klar: Schulmedizin und göttliche Heilung schliessen sich nicht aus.
Ulrike Mehlich aus Aglasterhausen (Deutschland) sucht im Jahr 2010 die Healing Rooms in Kraichgau auf und lässt für sich beten. Nach dem zweiten Besuch wird es von Tag zu Tag besser, bis die Schmerzen komplett verschwinden. Ulrike Mehlich erfährt nicht "nur" körperliche Heilung. In den Healing Rooms übergibt sie ihr Leben Jesus und erfährt die einzigartige Liebe und ersehnte Freiheit, die sie während Jahren in der Esoterik vergeblich suchte.
Seit Jahren hatte Monika Kessler aus Buckten, Kanton BL, Probleme mit ihrem rechten Knie. Ihr linkes hatte sie bereits operieren lassen. Auf einer christlichen Konferenz im Oktober 2009 sagte der Referent: „Gott möchte heute Beine heilen. Ihr braucht keinen, der euch die Hände auflegt, ihr braucht keinen Mittelsmann.
Jeden 1. Samstag im Monat strömen ganze Scharen von Menschen in die Räumlichkeiten des CZW - Christliches Zentrum Wiesbaden. Der Grund ist der monatliche Heilungsgottesdienst. Für den Leiter und Pastor Andreas Herrmann steht fest, dass die Heilungswunder bei uns in Europa zunehmen. Lassen Sie sich durch diesen Beitrag ermutigen.
Jürg Pulver aus Heimberg, Kanton Bern (Schweiz), ist am 19. Dezember 2012 mit einem Arbeitskollegen unterwegs, um eine Photovoltaikanlage (PVA) auf einem Flachdach zu montieren. Aus unerklärlichen Gründen stürzt er aus 3 Meter Höhe und prallt auf dem Hinterkopf auf. Dabei zieht er sich schwere Verletzungen zu: mehrfacher Schädelbruch und schweres Hirntrauma.
Im Jahr 2006 machten sich bei Andreas Lange hartnäckige Beschwerden am rechten Knie bemerkbar. Schon vor Jahren musste er sich einer ambulanten OP, doch damals am linken Knie unterziehen. „Nicht schon wieder!“ war seine erste Reaktion. Er betete und liess für sich beten, doch die Heilung geschah nicht unmittelbar. Ermutigt durch Freunde suchte er einen Facharzt auf, der zur Operation riet. Die Klinik bestätigte den OP-Termin auf den 22. November 2006. Drei Tage vor der bevorstehenden Operation besuchte Andreas einen Heilungsgottesdienst und erfuhr Heilung. Die Operation konnte abgesagt werden und die Kniebeschwerden am rechten Knie gehören seit diesem Zeitpunkt der Vergangenheit an. Danke Jesus! Heute betet er selber für Menschen und predigt an Gottesdiensten im In- und Ausland.
Samuel Schürenberg, wohnhaft in Augsburg, hatte am 15.04.07 beim Bundeswehrsport einen Unfall. Die Diagnose lautete Innenbandriss und Knorpelschaden im Bereich der Patella. Des Weiteren zeigten sich Instabilitäten seiner beiden Kreuzbänder. Nach etwa 2 Monaten mit Physiotherapie zeigte sich erneut laut MRT schlechte Verheilung des Innenbandes und enormer Zuwachs an Narbengewebe. Hinzu kam, dass sein vorderes Kreuzband endgültig abgerissen sei. Ihm ging es deswegen sehr schlecht, weil ihm gesagt wurde, er könne mit seinem Knie nie wieder richtig Sport betreiben. Ausserdem hatte er starke Schmerzen. Er sollte operiert werden. Am Tag der Voruntersuchung zur OP, fuhren er und sein Vater, nach Gebet um Heilung, ins Bundeswehrkrankenhaus nach Ulm. Das neue MRT zeigte nun keinerlei Schädigungen an seinem Knie. Seine Bänder waren verheilt, der Knorpelschaden verschwunden und seine Schmerzen auch. Er kann wieder Sport treiben. Dankend stellt er fest: „Jesus Christus hat mich geheilt!
Frustriert und alkoholisiert setzt sich Urs Nievergelt aus Muri, Kanton AG, auf sein Motorrad. Es kommt zu einer Frontalkollision mit einem Personenwagen. Urs Nievergelt wird durch die Luft geschleudert. Als die Ambulanz eintrifft, erkundigt er sich nicht etwa nach seinen Verletzungen, sondern danach, wie er Jesus kennen lernen kann. Im Krankenhaus trifft er unter den Patienten auf einen pensionierten Pfarrer, der mit ihm betet und ihm den Weg aufzeigt, wie er Jesus Christus sein Leben anvertrauen kann, was Urs gerne tut. Der verletzte Fuss – die Ferse war praktisch abgerissen – musste Gott sei Dank nicht amputiert werden. Später, als Urs Nievergelt sich wegen Dickdarmkrebs einer Operation unterziehen muss, spricht Gott im Traum zu ihm. Ein Traum, der ihn bis heute tief berührt.
Nach einem Unfall musste der linke Fuss von Rosmarie Cotting, wohnhaft in Olten, Kanton Solothurn, versteift werden. Sie konnte auch die Zehen nicht mehr bewegen. Eine zweite Operation brachte keine Verbesserung und die zunehmenden Schmerzen konnte sie nur mit einer hohen Dosis Schmerzmittel ertragen. Eine dritte Operation war bereits geplant. Durch eine Bekannte wurde sie zu einem Heilungsabend in die Freie Christengemeinde Olten eingeladen, wo auch für ihren Fuss gebetet wurde. Doch lassen wir Rosmarie Cotting zu Wort kommen. „Es war als würde etwas im Knochen explodieren und ich realisierte, dass ich meine Zehen nach drei Jahren wieder bewegen konnte. Die Schmerzen waren weg und als ich es meiner Physiotherapeutin zeigte, konnte sie es nicht glauben. Auch der Arzt war sehr überrascht und schlug mir vor, den geplanten Operationstermin einzuhalten. Aber anstatt noch mehr zu versteifen, das Metall, das zur Stabilisation eingesetzt wurde, nun wieder zu entfernen, da der Fuss geheilt sei. Ich danke Gott von ganzem Herzen, dass er nicht nur meinen Fuss geheilt, sondern auch meine Seele berührt und mir wieder Grund zum Lachen geschenkt hat. Infos zu Gottesdiensten und Heilungsveranstaltungen der Freien Christengemeinde Olten finden Sie hier
Bei einem Ausritt wurde Carmen Paul von ihrem Pferd ins Gesicht getreten. Von einer Sekunde zur anderen wusste sie, dass sie im Sterben liegt. Sie fiel ins Koma, hatte ein Nahtoderlebnis und begegnete Jesus. Nach dem Unfall prognostizierten die Ärzte, dass sie im Rollstuhl sitzen, ab dem siebten Halswirbel gelähmt und geistig stark behindert sein würde. Doch es kam alles ganz anders - Wunder über Wunder geschahen! In nur 2 Jahren sahen 100'000 ihren bewegenden Lebensbericht auf unserem YouTube-Kanal. Im Januar 2019 erscheint ihr Buch «Pferdefuß und Himmelsglück». Wir haben bei Carmen Paul nachgefragt. Kontaktaufnahme mit Carmen Paul
Seite 1 von 3
Rückmeldung oder Gebetsanliegen
Wir freuen uns über eine Rückmeldung zu diesem Beitrag. Gebetsanliegen werden selbstverständlich vertraulich behandelt!

Medialog
Freiestrasse 26
CH-8570 Weinfelden

Telefon 052 730 19 44

KONTO SCHWEIZ
Postkonto 85-534400-9
IBAN: CH81 0900 0000 8553 4400 9

KONTO AUSLAND

Konto: 91-341867-1 EUR
IBAN: CH71 0900 0000 9134 1867 1

BIC: POFICHBEXXX