Suchen Sie nach einem speziellen Lebensbericht?

Ezgi Senpinar aus dem Kanton Uri (Schweiz) weiss aus eigener Erfahrung was es heisst, unter Depressionen, grausamen Angstzuständen und Todesangst zu leiden. Sie suchte Hilfe in der Esoterik-Szene, doch den wirklichen Durchbruch fand sie erst in einer lebendigen Beziehung zu Jesus Christus.
Andi Gerber und seine Frau Sina, aus Thayngen, Kanton Schaffhausen (Schweiz), sind ein klarer Beweis dafür, dass Gott Wunder tut. Beide waren während Jahren schwerstdrogenabhängig. Viele ihrer damaligen Kolleginnen und Kollegen leben nicht mehr.
Matthias Mädge aus Beilstein, Deutschland, kommt als Matrose auf hoher See zum Glauben an Jesus Christus. Für ihn bis heute ein Wunder, das sein ganzes Leben um 180 Grad drehte und alles verändert. Kein Alkohol und keine anderen Drogen mehr. Er wird Missionar.
Joelle Gyamfi, wohnhaft in der Schweiz, litt in jungen Jahren unter schlimmen Depressionen. Auch Drogenkonsum - Kiffen, LSD, Speed, Extasy, Amphetaminen, Zigaretten, Alkohol - gehörten zu ihrem damaligen Leben. Von Mittwoch bis Sonntag war sie auf der Gasse und an Partys.
Rebekka George, wohnhaft in Biel, Schweiz, sagt: «Mit 20 dachte ich, mein Leben ist vorbei, ab hier geht’s nicht mehr weiter. Ich hatte vor mich umzubringen und drei Selbstmordversuche hinter mir.
Herbert Müller, aus Rothrist (Schweiz), erlebte als junger Mann eine Spontanheilung. Doch was er im Januar 2010 erlebte, als er infolge eines geplatzten Blinddarms eilends in den Operationssaal geschoben wurde, hat sein Leben und seinen Glauben tiefgreifend verändert.
Thierry Kopp aus dem Elsass, Frankreich, hat eine dramatische Lebensveränderung erfahren. Der frühere Dealer und Zuhälter, der das Gefängnis von innen sah, wird später dermassen von der Liebe Gottes erfasst, dass er sein ganzes Leben umkrempelt und die Sache Gottes zur Priorität seines Lebens macht.
René Stutz, ehemaliger Verdingbub, hat alles andere als gute Startbedingungen. Der Vater von René ist Alkoholiker. Als er von der langjährigen Alkoholsucht nicht loskommt, beschliesst er seine Familie zu erschiessen. Im letzten Moment kann dieses schreckliche Vorhaben gestoppt werden.
Anfang der 90er Jahre machen sich bei Heinz Kündig aus Weinfelden, Kanton Thurgau, Schmerzen im Bein beim Autofahren bemerkbar. Er schiebt dies der Polsterung des Sitzes zu. Später kommen Rückenschmerzen dazu. Medizinische Abklärungen ergeben, dass ein Bandscheibenvorfall vorliegt.
Remo Egloff aus Weinfelden, Kanton Thurgau, war viele Jahre auf der Suche. Auf der Suche nach der Wahrheit, nach Gott und nach dem Sinn des Lebens. Seine Suche führte ihn in verschiedene esoterische Praktiken: Astrologie, esoterischer Lebensplan, Seelenbild, Channeling. Doch den erhofften Frieden fand er nicht.
Seite 9 von 12
Rückmeldung oder Gebetsanliegen
Wir freuen uns über eine Rückmeldung. Gebetsanliegen werden selbstverständlich vertraulich behandelt!

Medialog
Freiestrasse 26
CH-8570 Weinfelden

Telefon 052 730 19 44

KONTO SCHWEIZ
Postkonto 85-534400-9
IBAN: CH81 0900 0000 8553 4400 9

KONTO AUSLAND

Konto: 91-341867-1 EUR
IBAN: CH71 0900 0000 9134 1867 1

BIC: POFICHBEXXX